Hefeteig - So gelingt er!

Ein Hefeteig gilt öfters schon mal als besonders schwierig, aber dafür sehr lecker und vielfältig. Wenn man aber einmal verstanden, wie man den Hefeteig macht, gelingt es immer wieder. Es ist aber beim Hefeteig besonders wichtig: Geduld. Die Hefe (ein Pilz) im Teig muss gehen und das dauert nun einmal mehrere Stunden. Das Gehen der Hefe kann man Erhöhung der Umgebungstemperatur beschleunigen, aber dazu später mehr.

Zutaten

Ein Hefeteig kann sehr vielfältig angewandt werden. Dennoch muss man ihn für bestimmte Rezepte leicht variieren. Wir werden uns hier mit einem süßen Hefeteig beschäftigen, so wie er zum Beispiel für Kuchen benötigt wird. Hier nun die Zutaten:
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 150 ml Milch
  • 50 g Butter
  • etwas Salz
Möchte man hingegen einen Teig für Pizza herstellen, gibt man weniger Zucker, und dafür mehr Salz hinzu.

Zubereitung

Zuerst wird die frische Hefe in eine kleine Schale gebröckelt.
Nun wird der Zucker und das Salz über die Hefe gestreut.
Anschließend wird die Milch lauwarm erhitzt. Das kann man zum Beispiel in einem Topf machen oder kurz in der Mikrowelle. Wichtig ist hier, dass die Milch nicht zu heiß ist, denn sonst stirbt die Hefe. Die Milch wird dann über die Hefe gegossen.
Nun muss man sich etwas gedulden: Die Hefe muss nach oben kommen, wie auf dem Bild zu sehen. Erst kann man weitergemacht werden.
Ist die Hefe nach oben gegangen, wird das Gemisch mit Mehl und der Butter vermengt.
Ist dies geschafft, kann man die Kinder zum Kneten holen. Es muss solange geknetet werden, bis der es glatter Teig entsteht, der nicht mehr klebt. Gegenfalls muss noch etwas Mehl hinzu gegeben werden. Allerdings nicht zu viel, denn sonst wird der Teig nachher trocken.

Das Gehenlassen

Jetzt kommt der Teil, an dem die Ungeduldigen scheitern. Der Teig wird nun zum Gehen an einen trocken, ruhigen Ort gestellt. Etwas Wärme ist ganz gut. Man lässt die Hefe für gut 2-3 Stunden gehen. Hat man nicht so viel Zeit, kann man etwas nachhelfen. Dazu deckt man die Schüssel mit dem Teig mit einem feuchten Tuch ab und stellt die Schüssel für gut 1 Stunde in den Backofen bei minimaler Temperatur (max. 50°C). Stellt man den Backofen zu heiß an, geht die Hefe kaputt. Nach dem Gehen sollte der Teig aufgegangen sein (mehr vom Volumen geworden).
Der Teig ist nun fertig und kann beliebig genutzt werden, zum Beispiel für einen leckeren Kuchen, Gebäck oder einen klassischen Hefezopf. Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen.
veröffentlicht am 20.08.2015 um 12:00:00 Uhr