Muffinförmchen: Papier vs. Silikon

Muffins kennt fast jeder - sie sind einfach zu machen und schmecken einfach gut. Aber wenn es um die Förmchen dafür geht, scheiden sich die Geister. Zum einen gibt es die klassischen Förmchen aus Papier und zum anderen die wiederverwendbaren Förmchen aus Silikon.
In diesem Blogeintrag werden diese beiden Arten kurz vorgestellt und miteinander verglichen.

Papierförmchen

Die Papierförmchen sind die Klassiker in Sachen Muffinbacken. Sie sind günstig, bunt und sorgen später für ein gutes Ergebnis.

Vorteile:
  • günstig in der Anschaffung
  • ideal fürs gelegentliche Backen
  • bestens für große Mengen
Gerade wenn man Muffins nicht oft macht, ist diese Art der Form auf Grund des geringen Preises zu empfehlen, man bekommt hier mehrere Hundert Förmchen für wenig Geld. Man sollte allerdings beachten, dass man sie nur einmal verwenden kann. Backt man Muffins oft, dann lohnt es sich eventuell, über wiederverwendbare Förmchen nachzudenken. 

Nachteile:
  • nicht wiederverwendbar
  • blasse Farben
Wenn man aber zum Beispiel eine große Party mit Muffins plant, so eigenen sich die Papierförmchen bestens, da man viele Förmchen für ein paar Euro erhält. Außerdem muss man die Förmchen nicht alle wieder einsammeln und waschen, sondern kann sie einfach nach der Benutzung entsorgen.

Silikonförmchen

Heutzutage dreht sich immer mehr um die Umwelt. Das hat auch die Industrie erkannt und eine Alternative zu Papierförmchen auf den Markt gebracht. Denn sie sind im Gegensatz zu den Papierförmchen wiederverwendbar und produzieren so keinen Abfall. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie vom Aussehen her eine kräftigere Farbe zu bieten haben und somit noch ansprechender aussehen. Gerade bei häufiger Verwendung holt man den etwas höheren Anschaffungspreis wieder raus.

Vorteile:
  • wiederverwendbar
  • gut für die Umwelt
  • kein Müll
  • kräftige Farben
  • geringer Preis bei häufiger Verwendung
Aber auch die Silikonförmchen haben Nachteile. Da man bei einem Set meist nur 6, 12, oder 24 Förmchen erhält, eigenen sich die Förmchen nicht für große Events, da man sonst sehr tief in die Tasche greifen müsste, um den Bedarf an Förmchen zu decken. Außerdem müssten die Förmchen wieder eingesammelt werden und dürften nicht in den Müll geworfen werden.

Nachteile:
  • höhere Anschaffungskosten
  • nicht für große Partys geeignet

Vergleich

Im direkten Vergleich haben uns die Silikonförmchen am besten gefallen. Sie sind zwar in der Anschaffung teurer, aber das rechnet sich, wenn man öfters Muffins backt. Denn dann entstehen keine weiteren Kosten mehr wie bei den Papierförmchen, die man immer nachkaufen muss. Außerdem schont man die Umwelt durch das Wiederverwenden.

Einziger Nachteil ist, wenn man eine große Menge an Muffins backen möchte; denn dann müsste man sich sehr viele Förmchen zulegen, was sehr teuer werden kann. Für den Hobby- und Familienkoch sind sie aber bestens geeignet.

Darum eine klare Empfehlung für die wiederverwendbaren Silikonförmchen.

Wenn ihr Muffins backen wollt, und noch Förmchen braucht, könnt ihr sie hier bequem bestellen:


Wir hoffen, dass euch dieser Eintrag gefallen hat, und wir freuen uns auf den nächsten Eintrag.
veröffentlicht am 12.07.2019 um 10:10:27 Uhr